Wer schreibt hier?

Christa Syrer

christa_BA

Ich habe Kunstgeschichte, klassische Archäologie und Geschichte in Heidelberg, Paris und München studiert. Nachdem ich eigentlich Archäologin werden wollte, habe ich recht bald in meinem Studium die Architekturgeschichte für mich entdeckt. Seit dem habe ich mich vor allem mit nordalpiner Kunst und Architektur des 15./16. Jahrhunderts beschäftigt. Dabei interessiert mich besonders die soziale und funktionale Dimension von höfischer Architektur. Thema meiner Masterarbeit war das Neue Schloss in Ingolstadt (1478/79-1500), ein früher Schlossbau der reichen Herzöge von Bayern-Landshut. Seit Oktober 2014 arbeite ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte der LMU München. In meiner Dissertation geht es derzeit um „gegenderte Räume“. Ich untersuche die Struktur von Witwensitzen als funktionalem Bautyp am Beispiel des Kurfürstentums Sachsen (z.B. Schloss Rochlitz, Schloss Colditz, Schloss Lichtenburg/Prettin).

Alle Beiträge von Christa »


Christina Sebastian

Christina_BA

Ich habe meinen Bachelor in Kunstgeschichte & Sprache/Literatur/Kultur in München gemacht und bin anschließend für den Master in „Dress and Textile Histories“ nach Glasgow in Schottland gezogen. Wieder zurück in München studierte ich anschließend noch Geschichte mit Schwerpunkt Bayerische Landesgeschichte und begann parallel mit der Dissertation. Meine Masterarbeit konnte ich am Bayerischen Nationalmuseum zu einem Ornat des königlich-bayerischen Hubertusritterorden schreiben. Da ich anschließend im textilen Bereich bleiben wollte, beschäftige ich mich im Rahmen der Dissertation seitdem mit bayerischen Stoffmusterbüchern der Biedermeierzeit. Ansonsten arbeite ich als Social Media Managerin bei der Bayerischen Schlösserverwaltung und reise leidenschaftlich gerne und viel. Darüber gibt’s regelmäßig auf meinem privaten Reiseblog Das Reisealbum zu lesen.

Alle Beiträge von Christina »


Magdalena März

leni_BA

Ich studiere Kunstgeschichte an der LMU München, wo ich im Sommer 2014 meinen Bachelor abgeschlossen habe. Eine Ausrichtung des Studiums in Richtung Denkmalpflege und Bauforschung war von Beginn an mein Ziel, so dass mein Interessenschwerpunkt klar in der Architekturgeschichte liegt. Nachdem ich mich zuerst mit verschiedenen Praktika auf ein Studium der Restaurierung vorbereitet hatte, habe ich letztendlich doch den Entschluss gefasst, die Sache – das Bewahren von Baudenkmälern und Vermitteln von deren kulturellen Bedeutung – über die Kunstgeschichte von einer auch den übergeordneten Kontext miteinbeziehenden Perspektive anzugehen: Gebäude als eine bauliche Manifestation von Bau- und Zeitgeschichte, sowie der jeweiligen zeitgenössischen gesellschaftlichen Entwicklung und deren Wechselwirkung. Dazu hat sich bereits in meiner Bachelorarbeit Gelegenheit ergeben, in welcher ich die Baugeschichte von Schloss Zellerreit bei Wasserburg am Inn aufarbeiten konnte. Durch die Kooperation mit dem Stadtarchiv Wasserburg, welche schon zum Erfolg der Bachelorarbeit beigetragen hat, hat sich auch das Thema meiner Masterarbeit – die Baugeschichte der Burg Wasserburg – ergeben. Diese verspricht ein erkenntnisreiches Thema zu sein, denn obwohl die Burg in Status und Bau mit den bekannterern bayerischen Residenzen wie Ingolstadt oder Burghausen vergleichbar ist, gibt es dazu nahezu keine Forschung. Bedingt schon allein durch die Themen meiner bisherigen Arbeiten liegt ein Fokus meiner Forschungen auf der Rekonstruktion von Raumdispostitionen auf Basis schriftlicher und bildlicher Quellen unter Einbeziehung vor allem geschichtswissenschaftlicher und bauarchäologischer Kontexte. Durch das damit einhergehende Bewusstsein für die Vielschichtigkeit und Aussagekraft historischer Quellen hat sich auch mein Interesse für materielle Kultur des Mittelalters und der frühen Neuzeit im höfischen Kontext entwickelt.

Alle Beiträge von Magdalena »